Ende einer Kommandanten-Ära


 

Bei der Jahreshauptversammlung der FF Pollenried am 01. Januar 1993 wurde der Abschied des beinahe 20 Jahre amtierenden Kommandanten Karl Dobler verkündet.

 

Mit den Neuwahlen zur Kommandantschaft bei der Versammlung im Jahr 1993 wurde für die freiwillige Feuerwehr Pollenried eine historisch bedeutende Ära beendet. 20 Jahre lang stand Karl Dobler an der Spitze der aktiven Wehr und trug stets tatkräftig zur Entwicklung des Vereins bei.

Zu seinen Leistungen sind unter anderem 1000 ehrenamtliche Arbeitsstunden beim Bau des Gerätehauses aufzuzählen. Des Weiteren wurden unter seiner Führung insgesamt 50 Leistungsprüfungen bestritten. Um diese zu einem erfolgreichen Abschluss zu leiten, galt es stets legendäre Präzision einzuhalten. Doch unter strengem Regiment konnten alle Gruppen mit Bravur bestehen. Auch abseits der Leistungsprüfung sei sein Rat als Kommandant stets gesucht und befolgt worden. Für all diese und zahlreiche weitere Leistungen wurde Karl Dobler am 08.01.1995 zum Ehrenkommandant der FF Pollenried ernannt.

Der damalige Bürgermeister der Gemeinde Nittendorf nannte Dobler eine „Persönlichkeit über die Gemeindegrenzen hinaus“, welche ein gutes Fundament für die weitere Entwicklung der FF Pollenried legte.

Die Nachfolge seiner langjährigen Führung übernahmen Helmut Niebler als 1. Kommandant und Peter Eckl als dessen Stellvertreter.

Seitens der FF Pollenried gilt Karl Dobler ein herzliches „Dankeschön“ für 20 Jahre als Kommandant und einem bedeutenden Beitrag zur Geschichte der Feuerwehr.

Zurück