Patenbitten der FF Undorf mit anschließendem Einsatz


 

1983 kamen zahlreiche Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr aus Undorf zum Pollenrieder Kircherl, um die FF Pollenried um die Übernahme der Patenschaft zu deren Fahnenweihe zu bitten.

 

Unter Kommandant Hans Dorfner marschierten die Feuerwehrler gemeinsam mit Fahnenmutter Elisabeth Ettinger nach Pollenried. Dort kniete der Undorfer Kommandant traditionsgemäß auf einem Holzscheit vor der Kapelle um die Patenschaft zu erbitten. Kommandant Karl Dobler und Vorstand Ferdinand Rieger sagten dazu selbstverständlich nicht „nein“. Doch trotz festlichem Anlass und musikalischer Begleitung war die Feier nur recht kurz. Gerade als das Bier zu Strömen floss, ertönte die Sirene und die Mitglieder beider Wehren spurteten zum Gerätehaus.

Vom kleinen Volksfest ging es auf zum Eitlberg. In 463 Metern Höhe, auf der Pfarrplatte kam es zum Brand einer Holzhütte. Da die gesamte Mannschaft bereits beisammen war, konnte diese umso schneller ausrücken. Nach nur kurzer Zeit wurde der Brand gelöscht, woraufhin die Festlichkeiten umso durstiger fortgesetzt werden konnten.

Zurück