Fahrzeugweihe des TSF-W


 

Pfarrer Karl Schreiber gab dem neuen Fahrzeug der FF Pollenried am 29. August 1998 seinen Segen.

 

Insgesamt 12 Feuerwehren empfingen die Mitglieder in Pollenried aus einem äußerst freudigen Anlass. Die aktive Mannschaft unter Kommandant Helmut Niebler konnte ein neues Fahrzeug ihr Eigen nennen. Neben dem enthaltenen 500 Liter Wassertank, war vor allem die Atemschutzausrüstung eine langersehnte Anschaffung für die Feuerwehrmänner unter Vorsitzendem Alfons Rasp.

Der Undorfer Pfarrer Karl Schreiber nannte das Engagement der Männer und Frauen einen Segen für die Gemeinde. Es sei nicht immer einfach dem Gebot der Nächstenliebe nachzugehen, dennoch habe der Feuerwehrleitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ nach wie vor die selbe Gültigkeit. Anschließend segnete er das Fahrzeug sowie deren Gerätschaften und wünschte den Mitgliedern stets gutes Geleit.

Der dritte Bürgermeister Josef Bauer sprach ebenfalls ein großes Lob gegenüber den Feuerwehrleuten aus. Anschließend übergab er Kommandant Niebler den Schlüssel zum neuen Fahrzeug.

Auch Kreisbrandrat Waldemar Knott gratulierte der freiwilligen Feuerwehr und wünschte den künftigen Insassen stets unfallfreie Fahrt und erfolgreiche Hilfeleistung. Zudem sprach er der Gemeinde Nittendorf seinen Dank aus. Diese unterstütze ihre Feuerwehren stets durch hohe Investitionen, um den Schutz der Bürger bestmöglich zu gewährleisten.

Zurück